Was ist NER?

Empfängnisregelungsmethoden auf natürlichem Weg bezeichnen eine umfassende Lebensweise und beinhalten jene Methoden, die auf den Fruchtbarkeitsrhythmus der Frau basieren. Die Natürliche Empfängnisregelung nach Dr. Rötzer und die Billingsmethode gezählt. Außerdem wurde bei unerfülltem Kinderwunsch die NaProTechnology (fertilitycare) entwickelt.

 

Prof. Dr. Rötzer hat mehr als 50 Jahren lang im Bereich der weiblichen Fruchtbarkeit geforscht und konnte als erster weltweit eine Vorgangsweise entwickeln, die als „sympto-thermale Methode“ bezeichnet wird

Bei der sympto-thermalen Methode werden Schleimbeobachtung und Temperaturmessungen parallel ausgewertet, wodurch eine der höchsten Zuverlässigkeitsstufen erreicht wird.Cute young couples smiling under blanket

Die Natürliche Empfängnisregelung basiert auf der Fruchtbarkeitswahrnehmung der Frau. Frauen können anhand der verschiedenen Methoden der Körperbeobachtung feststellen, in welchem Zeitraum ihres Zyklus sie fruchtbar sein können.

Diese Methoden geben darüber hinaus auch Hinweise auf mutmaßliche Zyklusstörungen und Ursachen von unerfülltem Kinderwunsch. Dadurch können zum einen Probleme früher erkannt werden, zum anderen mögliche Fehlinformationen – z.B. betreffend Unfruchtbarkeit – korrigiert und vermeintliche Krankheitsaspekte relativiert werden.

Weiters lehrt die NER bei Vermeidung einer Empfängnis die periodische Enthaltsamkeit. Es sind Wege ohne Verhütung, da diese immer einen Eingriff mechanischer, chemischer, hormoneller oder chirurgischer Art darstellt.

NaProTechnology (fertility care) ist eine in Deutschland entwickelte Anwendung der NER speziell bei Kinderwunsch.

(siehe Kapitel Kinderwunsch)

 

Die Billings-Methode geht auf den australischen Neurologen John Billings (1918-2007) zurück. Er erkannte, dass sich der Schleim am Muttermund kurz vor dem Eisprung verändert und damit zur Bestimmung der fruchtbaren Zyklusphase herangezogen werden kann. Bei dieser Methode beobachtet man täglich den Muttermundschleim und notiert dessen Beschaffenheit in einer Tabelle. Bei dieser Methode kann nicht erkannt werden, ob man sich in einer Temperaturhochlage, also der Gelbkörperphase befindet.  Daher kann der Zervixschleim bei unregelmäßigen Zyklen falsch interpretiert werden. Dementsprechend hoch ist auch der Pearl – Index. Diese Methode ist im englischsprachigen Raum verbreitet und wird vor allem bei Kinderwunsch herangezogen .

Oft wird, auch in aktuellen Schulbüchern, im Zusammenhang mit Natürlicher Empfängnisregelung die „Knaus-Ogino- Methode“ angeführt.  Diese beruht auf die Pionierarbeit des österreichischen Arztes Dr. Hermann Knaus und des japanischen Arztes Dr. Kyasaka Ogino vor etwa 80 Jahren. Die Methode verläuft nach Rechenregeln, die bei regelmäßen Zyklen auch anwendbar sind, aber heute nicht mehr empfohlen werden. Die Forschung der beiden Ärzte war für die Weiterentwicklung der modernen Form der NER ganz wesentlich.

Seit längerem sind Zykluscomputer bekannt, die anhand von Urinproben den Hormonstatus der Frau berechnen und somit ebenfalls fruchtbare und unfruchtbare Tage anzeigen können. Allerdings nur verwendbar für Frauen mit einigermaßen regelmäßigem Zyklus und mit einer Zuverlässigkeit von 94 Prozent.